Interne Dynamiken

Modul A des UFSP Digital Religion(s)

Hauptziele von Modul A "Internal Dynamics" sind die Analyse und das Verstehen individueller und gemeinschaftlicher digitaler Praktiken, die sich auf spezifische religiöse Institutionen und Traditionen, Glaubensvorstellungen und Rituale beziehen.

Untersucht wird, wie in digitalen Formen kommunikativer und interaktiver Praxis die Fragen von Identität und Gemeinschaft sowie Autorität und Authentizität neu beleuchtet und gegebenenfalls transformiert werden. Die Perspektive dieses Forschungsmoduls ist insofern stärker auf interne Praktiken und Gemeinschaftsbildungen im Sinn religiöser Selbstverständigung und die dafür relevanten Zusammenhänge von spezifischen Traditionsbezügen und digital manifestierten Transformationsprozessen gerichtet.

In Modul A arbeiten Linguistik, Systematische Theologie, Kommunikations- und Medientheorie, Religionssoziologie, Religionswissenschaft und Praktische Theologie zusammen, um diese Manifestationsformen von „internal dynamics“ zu identifizieren, zu analysieren und zu interpretieren.